Interview mit der Schulband „NoName“

Bereits am 3. Mai führten wir ein Interview mit der Schulband „NoName“, welche vom Förderverein für Proben und Auftritte eine Cajon inklusive Sitzkissen bekommen hat:

Schulband "NoName"

Schulband „NoName“

 

Wie und wann ist eure Band entstanden?

Frieda: Ungefähr im Dezember 2015.

Jette: Wir sind alle in einer Klasse, obwohl wir schon Plakate aufgehängt haben. Wir schauen aber schon etwas nach dem Alter und der Erfahrung, wenn jemand mitmachen will.

Warum bist Du in der Schulband und welches Instrument spielst Du?

Elias: Ich spiele Cajon und Schlagzeug, weil es mir einfach Spaß macht. Ich spiele das auch in der Musikschule.

Jette: Ich spiele Keyboard und beatboxe. Ich mache gerne Musik und habe einfach einmal reingeschaut und bin dringeblieben, weil ich es ziemlich cool fand.

Frieda: Ich habe die Band mit Julius gegründet. Wir waren bei mir zuhause und wollten über Musiker reden. Und dann kam uns die Idee, dass wir ja selbst eine Band gründen könnten. Dann haben wir die Plakate gemacht und sind größer geworden. Ich bin die Sängerin, Julius macht die zweite Stimme. Außerdem spiele ich noch Cajon.

Imani: Ich habe einfach mal reingeguckt und es hat mir einfach Spaß gemacht. Ich spiele Keyboard.

Lia: Ich spiele Gitarre und bin in der Band, weil ich gerne Musik mache und auch einmal etwas Neues ausprobieren wollte.

Wie seid ihr auf euren Bandnamen „NoName“ gekommen?

Frieda: Wir hatten vorher einen anderen Namen. Wir haben einfach unsere Anfangsbuchstaben zusammengesetzt: JQJLEF, dann JQJJLEF aber das fanden wir dann doch nicht so gut. Elias hat bei einer Probe gesagt, dass wir uns dann auch „kein Name“ nennen könnten und so kamen wir auf „NoName“.

Habt ihr irgendwelche Vorbilder?

Jette: Unser gemeinsames Vorbild ist Mark Forster.

Wer schreibt Eure Songs?

Lia: Hauptsächlich macht das Frieda. Wir alle schauen dann, ob uns der Text gefällt und was man noch verbessern kann. Jeder schaut dann auf seinem Instrument was zu der Song-Melodie passt.

Woher nehmt Ihr die Ideen für Eure Lieder?

Frieda: Meistens kommen die aus meinem Kopf, wenn mir langweilig ist. Im Bus zum Beispiel. Bei irgendwelchen Worten überlege ich, wie man die zum Singen zusammensetzen kann.

Wo ist euer Übungsraum?

Jette: Wir sind meistens in der Igel-Klasse im Haus I der Sophie-Scholl-Schule.

Wie geht es nach dem vierten Schuljahr weiter – die meisten sind ja in der vier?

Lia: Leider hat sich auf unsere neuen Plakate noch kein Kind gemeldet – wir suchen ab der zweiten Klasse. Wir werden wohl erst einmal bei jemanden zuhause weitermachen und vielleicht etwas mächtiger werden.

Wann sind Eure Proben?

Lia: Wir treffen uns im Augenblick dienstags von 14.30-15.30 Uhr.

Ihr habt ja keinen „Coach“, hättet ihr gerne einen?

Jette: Eher nicht, wir proben lieber alleine.

Habt ihr manchmal einen Auftritt? Wann kann man Euch zum nächsten Mal hören?

Frieda: „Wir hatten in der Schule einen Auftritt beim Pausenkonzert. Eigentlich würde ich gerne einmal nicht nur vor der Schule, sondern vor einem anderen Publikum spielen!“

Vielen Dank für das Gespräch!

(fwd)

Facebooktwittergoogle_plusmail

Die Hunde AG im NaMi-Programm

Wir möchten die bereits im ersten Schulhalbjahr stattgefundene Hunde-AG auch hier noch kurz vorstellen – das Plakat hing in der Schule ja schon eine ganze Weile aus:

Plakat der Hunde AG 2015-16

Hunde AG 2015-16

Die Hunde-AG haben die Sophie-Scholl-Schule und das Deutsche-Rote-Kreuz (DRK) Kreisverband Gießen im Nachmittagsprogramm angeboten. Acht Kinder haben in dieser Nachmittags-AG von Anke Volkmann und ihrer Hündin Lilly alles Wissenswerte rund um den Hund erfahren.
Dieses unkonventionelle aber erfolgreiche Projekt wurde vom Förderverein der Sophie-Scholl-Schule finanziert.

Herzlich grüßt
Ihr Vorstand des Fördervereins (SF, fwd)

Facebooktwittergoogle_plusmail

Bruchstraßenfest am 4. Juni 2016

Flyer 2016

Das 32. Bruchstraßenfest findet am Samstag, den 4. Juni 2016 statt – wer es noch nicht kennt, darf Gießens schönstes Straßenfest nicht verpassen. Und wer es kennt, weiß das schon.

Auch in diesem Jahr kommen die Erlöse den Fördervereinen der Sophie-Scholl-Schule und der Helmut-von-Bracken-Schule zugute, die damit  einen großen Teil ihrer Arbeit finanzieren können. Infos zum Programm gibt es unter http://www.bruchstrasse-giessen.de/.

Mitfeiern ist schon toll, mitmachen aber unbezahlbar: Über die Schulverteiler wurde vor einigen Tagen bereits ein Begleitbrief verschickt, über den auch der Zugang zu den Helferlisten möglich ist. Also ran an den Speck und die besten Plätze sichern an Bierpilz, Grill-, Waffel-, Schminkstand und Co!

Auf Ihren Besuch und Ihre Beteiligung freut sich
Ihr Vorstand des Fördervereins (fwd)

Facebooktwittergoogle_plusmail

ELO-Schuh – wir machen die Welt ein bisschen besser!

Sophie-Scholl-Schüler belegen den zweiten Platz beim Weltretter-Wettbewerb

Wie können wir unsere Welt ein Stück verbessern? Mit einer Maschine, die den Plastikmüll aus den Weltmeeren fischt oder die Zigarettenkippen aufsammelt? Fliegende Autos, die keinen Sprit verbrauchen und auch keine Abgase produzieren?
Die Klasse 5/6d hat diese und andere Ideen diskutiert, um sich mit einem eigenen Beitrag am Zeit Leo Weltretter-Wettbewerb zu beteiligen. Drei Monate lang hat sie nachgeforscht und getüftelt. Herausgekommen ist der ELO-Schuh (elektronischer Schuh), der sich auf Knopfdruck öffnet und schließt.

Der entwickelte ELO-Schuh

Der entwickelte ELO-Schuh

Er hilft alten, behinderten oder auch kranken Menschen im Alltag selbstständiger zu leben. In verschiedenen Teams haben die Schülerinnen und Schüler nicht nur ein tatsächlich funktionierendes Modell des Schuhs gebaut, sondern auch ein Logo entwickelt, ein Plakat gestaltet, einen Film gedreht und ihre Arbeit in einem Heft ausführlich dokumentiert.

Mit diesem Projekt belegte die Klasse 5/6d den zweiten Platz! Deutschlandweit hatten sich 1800 Schüler am Weltretter-Wettbewerb beteiligt.

Die Klasse 5/6d beim Zeit Leo Weltretter-Wettbewerb. Foto: Andreas Henn (c) für DIE ZEIT

Die Klasse 5/6d beim Zeit Leo Weltretter-Wettbewerb. Foto: Andreas Henn (c) für DIE ZEIT

Die Preisverleihung fand am 01.03.2016 in Hamburg statt. Dank des schulischen Fördervereins konnte die Klasse eine zweite Nacht in Hamburg verbringen und zusätzlich das Miniatur Wunderland besuchen und eine Hafenrundfahrt unternehmen.

Nun wird die Klasse 5/6d unterstützt von der Jury Kontakt mit namenhaften Schuhherstellern aufnehmen und an dem Schuh weiterarbeiten. Drücken wir die Daumen, damit er vielleicht tatsächlich irgendwann in Serie geht und möglichst vielen Menschen den Alltag erleichtert.

Und hier noch das Video zum Projekt:

Gastbeitrag von Nicole Mühlberger, Janine Bausch und Silke Peppler.

Facebooktwittergoogle_plusmail

NaMi-Programm 2015/16 zweites Schulhalbjahr Primarstufe

Das Nachmittagsprogramm „NaMi“ für das zweite Schulhalbjahr 2015/16 in der Primarstufe ist online.

Alle Informationen sowie die Online-Anmeldung finden Sie auf unserer NaMi-Seite unter
Unsere Aktivitäten – NaMi – Nachmittagskurse.
Das Programmheft können Sie auch durch Anklicken des Vorschaubildes links in einem neuen Fenster öffnen.

Wir sind sicher, dass auch für Ihr Kind etwas Interessantes dabei ist und freuen uns auf Ihre Anmeldung!

Herzlich grüßt
Ihr NaMi-Team

Facebooktwittergoogle_plusmail

Sternstunden auf dem Reiterhof

Dank des Fördervereins, der eine Finanzierung für Besuche unserer  „Sternstunden“-Schülerinnen und -Schüler übernahm, konnten diese insgesamt elf mal wöchentlich einen Reiterhof besuchen. Hier haben sie viel über den richtigen Umgang mit Pferden erfahren. Ein ganz besonderes Erlebnis für die Kinder war allerdings das Reiten auf den Pferden.

Reiterhof-Sternstunde

Reiterhof-Sternstunde

Herzlich grüßt
Ihr Vorstand des Fördervereins (SF, fwd)

Facebooktwittergoogle_plusmail

Legematerial für den Religionsunterricht – Spende der Kommunal-Consult Thomas Becker AG

Wir freuen uns über eine erneute großzügige Spende von 600.- Euro an den Förderverein der Sophie-Scholl-Schule durch die Kommunal-Consult Thomas Becker AG in Pohlheim und bedanken uns ganz, ganz herzlich!

Mit der Spende wurde eine große Sammlung von Legematerial für den Religionsunterricht im Grundschulbereich angeschafft. Die kindliche Fantasie kennt keine Grenzen. Diese Fähigkeit der Kinder kann man nutzen: Während des Erzählens werden einfache Gegenstände auf den Boden gelegt: Korken sind die Jünger; Holzklötze bilden ein Dorf; ein blaues Tuch wird zum See Genezareth. Durch das Einbeziehen von Legematerialien erleben die Kinder eine Geschichte viel intensiver mit, als wenn sie nur mit Worten erzählt wird.

Foto Spendenübergabe Becker 2016

Spendenübergabe am 15.01.2016

Am vergangenen Freitag fand in Haus 1 die Spendenübergabe mit dem Spender Thomas Becker und seiner Frau Kerstin Becker, Vera Eberlein als Lehrerin und Stephan Kampermann als Vorsitzender des Fördervereins unter Beisein von Schülerinnen und Schülern statt.

(SK)

Facebooktwittergoogle_plusmail

Kletterpyramide, Hangelgerüst und Nestschaukel – die neuen Spielgeräte im Haus I

Bereits im November wurden drei neue Spielgeräte im Haus I eingeweiht, auf Facebook hatten wir ja bereits den Artikel des Gießener Anzeigers verlinkt. Mit über 11.000 EUR hat der Förderverein die Kosten für die Realisierung dieses langehegten Wunsches der Kinder übernommen. Bedanken möchten wir uns außerdem auch bei der Firma „Brennholz Hofmann“, die Baumstämme für die Außenbegrenzung und Material für den Boden des Areals spendete.

Sie sehen hier das Hangelgerüst, die Nestschaukel und die Kletterpyramide am Tag der Einweihung:

Hangelstange Haus I

Hangelstange Haus I

Nestschaukel Haus I

Nestschaukel Haus I

Kletterpyramide Haus I

Kletterpyramide Haus I

Ein herzliches Dankeschön auch an den Fotografen!

Ihr Vorstand des Fördervereins (sk und fwd)

Facebooktwittergoogle_plusmail

Toooooor!

Gastbeitrag von Johanna Trostel

„Toooooor!“ – Oder auch nicht, der neue Torwart ist einfach zu gut… Jedenfalls kann dank des Fördervereins auf zwei Plätzen des Schulhofs der Sekundarstufe wieder kräftig gebolzt werden. Beide Plätze haben neue Tore bekommen, die allen Ansprüchen der Schülerinnen und Schülern gerecht werden. Und nicht nur das, alle Tore entsprechen aktuellen Sicherheitsstandards, sind kippsicher und trotzdem mobil.

Die neuen Fußballtore in Haus II

Die neuen Fußballtore in Haus II

Die alten Tore konnten auf unserem Platz leider nicht befestigt werden, finden aber bald gegenüber auf einem Rasenplatz der Hessischen Erstaufnahmeeinrichtung eine Weiterverwendung. In Zusammenarbeit mit Herrn Pfeiffer, der für das Regierungspräsidium Gießen die Projektgruppe für Flüchtlinge betreut und die Arbeit von Ehrenamtlichen koordiniert, finden die Tore bald ihren Weg, um weiter bespielt zu werden.

Facebooktwittergoogle_plusmail

NaMi-Programm 2015/16 erstes Schulhalbjahr Primarstufe

Das Nachmittagsprogramm „NaMi“ für das erste Schulhalbjahr 2015/16 in der Primarstufe ist online.

Alle Informationen sowie die Online-Anmeldung finden Sie auf unserer NaMi-Seite unter
Unsere Aktivitäten – NaMi – Nachmittagskurse.
Das Programmheft können Sie auch durch Anklicken des Vorschaubildes links in einem neuen Fenster öffnen.

Wir sind sicher, dass auch für Ihr Kind etwas Interessantes dabei ist und freuen uns auf Ihre Anmeldung!

Herzlich grüßt
Ihr NaMi-Team

Facebooktwittergoogle_plusmail